Das grosse Geld

IMG_2699

Die Schatztruhe

Heute mal ein Thema, welches nicht unmittelbar mit der kommenden Messe zu tun hat: Geld. Allerdings nicht das richtige, echte sondern das Geld welches in Spielen verwendet wird. Prinzipiell geht es um Spielmaterialen an sich, ich konzentriere mich heute aber auf das Geld im Spiel. In so vielen Spielen hantiert man mit Geld: Plastikchips, Papp-Counter, Scheine. In manchen Spielen eher einfach/funktionell in anderen aufwändiger und mit schönen Grafiken aufgehübscht. Richtig pralle ist es in den allermeisten Spielen allerdings trotzdem nicht. Pappe bleibt Pappe, Plastik bleibt Plastik und Scheine sind das letzte was Spieler in einem Spiel sehen wollen (ausgenommen die Echten).

IMG_2700

Ein Blick in die Schatztruhe mit den Münzsets

Spiele mit wertigeren Münzen sind rel. selten und in aller Regel beschränkt sich das auf Deluxe-Editionen. Da Geld die generisch ist und die am häufigsten anzutreffende Ressource in Spielen bietet es sich an, dieser „Problematik“ ein für allemal zu begegnen in dem man sich einen stilvollen Satz Metallmünzen organisiert, in ansprechender Verpackung. Die Spieleschmiede hat das vor einiger Zeit angeboten und auch div. andere Shops bieten Münzsets an, die verdächtig ähnlich aussehen. Ich habe mir das ganze dann auch mal gegönnt (ist nicht ganz günstig), hatte im Vorfeld aber etwas bedenken ob die Qualität mich zufrieden stimmt.

IMG_2703

Lederbeutel mit dem Viticulture-Münzset

Ich hatte mir ein paar unterschiedliche Sätze Münzen und eine kleine „Schatztruhe“ zur Aufbewahung bestellt und weder von der Optik noch der Qualität kann ich mich beschweren. Eine massive kleine Holztruhe in der die Münzsets eine ziemlich gute Figur machen, wie ich finde. Ab sofort kann das Pappgeld in der Schachtel bleiben denn ein stilvoller Ersatz steht nun immer Parat. Für den mobileren Einsatz (die Truhe ist jetzt aber auch nicht immobil) tut es ein Lederbeutel mit einem Satz der Viticulture Münzen. Dessen Bandbreite ist zwar 1-2-5, reicht also nicht für *jedes* Spiel, speziell bei Spielen mit sehr viel Geld wird es schnell eng, ist aber sowohl von der Verpackung wie vom Inhalt stilsicher und eine Bereicherung an jedem Spieletisch.

Die Bandbreite der „Spieleschmiede-Münzsets“ ist 1-2-5-10-20 bzw. was immer man an alternativen Werten nehmen möchte. Die Münzen haben selber keinen Wert aufgedruckt, was sie einerseits noch flexibler macht, andererseits wird es sicher notorische Nörgler geben das nicht gut finden. Mir ist das gleich, denn die Münzen machen sich wirklich hervorragend bei jedem Spiel. Sicher machen sie kein Spiel besser, aber sie intensivieren das Spielgefühl und erhöhen dadurch den Spass den man damit hat. Ein bisschen Luxus darf schliesslich auch am Spieletisch sein.

0

Über Attila

Ich Spiele alles. Von Kinderspielen über Euro-Games, jeder Komplexität, bis hin zu CoSim's. Potentiell gibt es kein Genre, was ich nicht spiele - das Spiel muss halt für mich in der entsprechenden Gruppe einen Reiz haben. Ich mag's gerne, wenn es was länger dauert und auch etwas komplizierter ist. Wenn nicht, auch gut.
Dieser Beitrag wurde unter attila-products, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.