Der beste Spieletisch der Welt (5)

Nun ist es es gute 4 Wochen her, seitdem ich einen neuen Spieletisch im Wohnzimmer stehen habe und inzwischen hat auch das ein oder andere Spiel einen Stopp eingelegt:

  • T.I.M.E. Stories
  • The Game
  • Hick Hack
  • Gelb gewinnt
  • Abluxxen
  • Träxx
  • Istanbul
  • Lewis & Clark
  • Die Belagerung von Minas Tirith (aus der HdR Risiko Erweiterung)
  • Texas Holdem
  • Herr der Ringe (von Kosmos / 2000)
  • Angriff der Klonkrieger
  • Das Konzil der Vier
  • Qwixx
  • Die Legenden von Andor: Chada & Thorn
  • California Gold
  • Mr. Jack
  • 6 Nimmt!
  • Maus & Mystik

Fast alle Accessoires und div. Varianten der Tischkonfigurationen sind zum Einsatz gekommen und nun ist es Zeit ein Kurzzeitfazit zu ziehen um diese Blog-Reihe zum Abschluss zu bringen.

IMG_2930Der Tisch hat meinen alten Spieletisch abgelöst, welcher nicht als reiner Spieletisch sondern im Wohnzimmer als Tisch für alle Lebenslagen genutzt werden soll. Ein Grossteil der Zeit wird der Tisch also als ganz normaler verwendet: Als Esstisch, Tisch für Hausaufgaben, Arbeitstisch (nicht Arbeitsplatte) für Notebook und ähnliches. Die Höhe ist 4cm höher als gewohnt, was der Vollausstattung mit LED-Stripes, Soundsystem und Schubladen geschuldet ist. Anfangs etwas ungewohnt, ist der Unterschied aber nicht so gross das die Umstellung grössere Schwierigkeiten gemacht hat, zumal sich die neue Höhe als ausserordentlich günstig heraus stellt. Dazu komme ich aber später. An die neue Höhe hat man sich schnell gewöhnt und die Grösse von 200x110cm ist dem was man gewohnt ist (210x99cm) recht nahe, was aber direkt von jedem positiv bemerkt wird, ist das nun etwas mehr Platz in der Mitte des Tisches ist, wenn man z.B. Gläser, Schüsseln oder div. Utensilien abstellen möchte.  Das macht sich speziell bei der Nutzung als Esstisch bemerkbar. Geplant habe ich den Tisch für 8 Personen, 12 Personen können noch bequem dran sitzen ohne sich allzusehr einzuengen. Die gut 100 Mails die für die Detailplanung ausgetauscht wurden, waren also nicht ganz für die Katz’.

Natürlich ist es nicht das was den Tisch als Spieletisch ausmacht, aber auf die Alltagstauglichkeit lege ich sehr viel Wert. Die Basis muss einfach stimmen und die ist doch noch ein Stück besser. Zwar ist der bisherige Tisch flexibel von 160-360cm ausziehbar, aber hier kämpft man schonmal mit den Tischbeinen die je nachdem etwas störend sind, aber damit arrangiert man sich natürlich.  Diese Flexibiliät habe ich gerne gegen eine Verbesserung bei allem anderen eingetauscht, da sich schnell eine Größe heraus kristallisiert die man fest eingestellt lässt.

IMG_2956Doch jetzt zu der Nutzung als Spieletisch. Jahrzehnte habe ich an normalen, flachen Tischen Spiele gespielt und der “Cellar” ist schon etwas anders, was man schlecht beschreiben kann, man muss es einfach mal ausprobieren um es zu verstehen. Es ist einerseits praktisch, andererseits auch sehr komfortabel. Da sich die Größe des Cellars sich anpassen lässt kann man, je nach dem wie groß er ist, einen Teil des Tisches für Knabeneiern, Getränke und sonstiges verwenden. Sollte man den ganzen Cellar verwenden, kann man zusätzliche Ablageflächen IMG_2931über das Schienensystem schaffen. Unfällen mit Getränken beugt man am einfachsten mit Getränkehalten vor. Diese eignen sich – wie der Zufall es will – perfekt für die McD-Cola-Gläser und die McD-Kaffeetassen (ohne Henkel). 0.3l und 0.5l Flaschen oder Dosen passen auch direkt in die Halter hinein, ob es Zufall ist oder Absicht: Es ist ausserordentlich praktisch. Ebenso lassen sich die Getränke-Halter wunderbar als Würfelbecher-Halter gebrauchen. Damit sind die Dinge, die man wohl am häufigsten neben einemIMG_2935 Spiel auf einem Spieletisch findet, ordentlich und praktisch verstaut. Auch Weinliebhaber können ihr Glas in dem Weinglas-Halter sicher unterbringen.

IMG_2959Wenn der Cellar nicht geeignet oder gewünscht ist, kann man entweder den Tisch herkömmlich verwenden oder aber die Vliesauflage aus dem Cellar als Pokerauflage auf dem Tisch nutzen. Der Vlies von Simonis lässt Stimmung wie im Casino aufkommen, was speziell bei reinen Kartenspielen zu überzeugen weiss.

Das LED System im Cellar mag man als Spielerei die das Ambiente unterstreicht abtun, es erweist sich auch als nützlich z.B. wenn Würfel in eine Ecke fallen gibt es keine störende Schatten wenn das LED System genutzt wird. IMG_2941Aufgrund des Cellar kommen Würfelteller oder Würfeltürme weit seltener zum Einsatz, und wenn doch gibt es auch verschiedene Varianten. z.B. eignet sich ein Multifunktionstray sowohl als Halter für einen Würfelturm, wie auch als integrierter Würfelturm. Die Trays eignen sich auch als Aufbewahrung für Spielmaterial oder sonstigem Zubehör, welches man gerne griffbereit halten möchte,.

Der Umbau des Tisches, auf die für den spezifischen Einsatzzweck, ist richtig schnell gemacht. Einfacher und schneller als ich z.B. meinen bisherigen Tisch in der Grösse variieren konnte.

IMG_2949Ein weiteres kleines Highlight bei den Accessoires, ist das persönliche Spielertableau, welche neben einer Ablagefläche, einem Tray für Spielmateriel (Geld, Ressourcen, etc) einen 2-reihigen Kartenhalter bereit stellt – der Komfort beim Spielen ist ungleich höher und verzichten möchte niemand darauf, der es einmal genossen hat.

Wenn man die LED Beleuchtung als verzichtbaren Luxus ansieht, wird man bei dem Soundsystem vielleicht mit dem Kopf schütteln. Nichts desto trotz halte ich das Soundsystem für absolut gelungen. Zum einen ist die Kangqualität mehr als annehmbar. Es ist gar so gut, das ich erwähge die klobige Stereoanlage komplett aus dem Wohnzimmer zu verbannen. Sicher ist das Soundsystem des Tisches nicht besser oder auch nur genau so gut wie das meiner Anlage, aber als Hintergrundberieselung oder zur Untermalung der Stimmung beim Spiel (oder auch beim Essen) hat es sich tatsächlich als besser geeignet gezeigt. Während die mächtigen Boxen der Anlage von einer Seite die Spieler beschallt, kommt der Sound nun unmittelbar aus dem Tisch – und sogar der Bass kann sich sehen spüren lassen. Hier komme ich nun aber auch zum grösste (weil einzigem wirklichen) Kritikpunkt: Das LED & BT Soundsystem und die Integration. Diskret betrachtet sind beide Systeme für sich vollkommen in Ordnung geht was etwas mehr ins Detail, findet man einige Kleinigkeiten die man durchaus verbessern könnte:

  • das BT Soundsystem lässt sich nicht per Smartphone ein/ausschalten, sondern man muss es mit der seperaten Fernsteuerung ein oder ausschalten, wobei es sich selbstständig ausschalten wenn es einige Minuten nicht genutzt wird. Das ist kein grösseres Thema, aber sicher nicht optimal. Zum einen ist es seit BT 4.0 kein Hexenwerk mehr via BT Geräte einzuschalten und zum anderen wäre ist die Abschaltzeit nicht konfigurierbar. Es sind fix 5 oder 10 Minuten (hab’s nicht gemessen) , danach ist ein Griff zur seperaten Remote notwendig (die selber eine IR Remote ist).
  • BT und LED System haben jeweils eine eigene Remote. Das ist natürlich der Tatsache geschuldet, das es sich um 2 einzeln verbaute Systeme handelt. Zudem ist die LED Remote RF und die BT Remote wie gesagt IR. Ich würde mir ein System wünschen, welches optional auch per App vom Smartphone steuerbar ist. Die eine Remote sollte  BT oder RF sein, da IR nunmal eine Sichtlinie zum Empfänger benötigt.
  • beides Systeme werden von einem Netzteil versorgt, was zu dem Phänomen führen kann das die Systeme sich gegenseitig beeinflussen. Das ist zwar normalerweise nicht der Fall, aber wenn man die 12V Stromzuführung verlängert kann ein minderqualitatives durchschnittliches Amazon-Kabel zu einem kaum hörbaren Brummen bei bestimmten LED Betriebsarten führen. Eine saubere Trennung der Stromversorgung beider Systeme ist hier wünschenswert.

Ein weiteres Gimmick bietet der Tisch noch, welches erwähnenswert ist: Unter dem Vlies ist eine Plexisglasplatte, welche Freunde von Spielen mit Papierplänen ganz sicher zu schätzen wissen. Diese Platte lässt sich direkt im Cellar nutzen, in dem man einfach den Vlies entnimmt, einen Plan unter die Platte legt und losspielt. Alternativ kann man die Platte natürlich herkömmlich auf den Tisch legen, oder die Poker-Varient so abändern das der Vlies durch die Plexischeibe ersetzt wird. Angesichts das die Spiele mit Papierplänen die ich habe eher “langläufer” sind, wird man zwar nicht zu dieser Variante greifen wollen, denn im Cellar zu spielen hat den Charm das man eine “Spielpause” einlegen kann ohne das Spiel abzubauen und den Tisch trotzdem weiter benutzen zu können – für eine Pizza, ein anderes Spiel oder auch ein spontanes Kaffeekränzchen. Die Spielerhand und das Material hat jeder schnell in einer der integrierten Schubladen verstaut.

Zugegeben, ein Tisch mit Cellar ist etwas anderes und zumindest ganz anfangs etwas ungewohnt. Man gewöhnt sich allerdings so schnell dran, das man nicht mehr ohne Spielen möchte. Der Cellar ist etwas niedriger als die Tischhöhe die man gewöhnt ist, der Rand ist dagegen etwas höher. Dadurch schaut man etwas mehr von oben auf das Spielgeschehen und hat dadurch einen besseren Überblick.

Die Jungens von Rathskellers haben in einem Gespräch angedeutet das sie Ideen für weitere Accessoires haben. Im Grunde ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Auf meinem letzten Spieleabend hatte jemand (scherzhaft) die Idee eines Tischmülleimers, der nicht auf dem Tisch steht, sondern in das Schienensystem eingeklinkt wird. Warum nicht? Irgendwohin muss man mit der Verpackung der Süssigkeiten die im laufe eines Abends vernichtet werden ja hin. So abwegig wie es sich zuerst anhört ist es gar nicht. Ich bin auf jedenfall gespannt ob und was noch an Zubehör kommt.

Diesen Tisch kann man zu Recht als “besten Spieletisch der Welt” bezeichnen. Das ist ein ganzes Stück Geschmacksache, ob man nun einen Tisch von Geek Chic oder Geeknson oder halt Rathskellers bevorzugt. Das rundum-sorglos-Paket von Rathskellers macht wirklich Spass. Es wurde viel liebe ins Details gesteckt und Millimetergenau nach meinen Ansprüchen gefertigt. Das merke ich mit jedem Spiel was ich daran spiele. Ggf. gibt es mal ein Upgrade für das BT/LED System, da es so verbaut ist, das man auch selber Hand anlegen kann, steht dem nichts im Wege. Elektronische Komponenten können auch mal früher oder später das zeitliche segnen. Ein Austausch ist rel. leicht gemacht. Fehlt nur noch das eierlegende-BT-Sound-LED-Wollmilchsausystem.

Wer sich für ein paar mehr bildhafte Eindruck interessiert, kann ja mal in die kommentierte Bildergalerie reinschauen.

Attila

About Attila

Ich Spiele alles. Von Kinderspielen über Euro-Games, jeder Komplexität, bis hin zu CoSim's. Potentiell gibt es kein Genre, was ich nicht spiele - das Spiel muss halt für mich in der entsprechenden Gruppe einen Reiz haben. Ich mag's gerne, wenn es was länger dauert und auch etwas komplizierter ist. Wenn nicht, auch gut.
This entry was posted in attila-products, Brettspiele, CoSims, Spiel 15. Bookmark the permalink.

4 Responses to Der beste Spieletisch der Welt (5)

  1. smuker says:

    Was genau für eine Konfiguration vom Tisch hast du genommen und was für Accessoires? Kamst du damit aus oder hast du welche nachbestellt bzw welche nun doch eher nicht im Einsatz?

  2. Pingback: Der beste Spieletisch der Welt (5) | Brettspielfeed

  3. Michael Bölter says:

    Klasse Bericht! Danke dafür. Ich habe solch einen Tisch noch nie live gesehen. Wie muss ich mir denn die Höhe vorstellen? Bedingt durch die höhere Blende für evtl. Schubladen muss der Tisch ja in die Höhe wachsen, um gleiche Beinfreiheit zu haben. Aber wieviel ? Und ist dann das alltägliche daran Essen, arbeiten und was auch immer nicht ungewohnt bis ungemütlich?

    • Attila Attila says:

      Danke für den Kommentar. Diese Tische gibt es nicht “von der Stange”, sondern werden individuell angefertigt. Ich habe die Höhe so vorgegeben, das die Beinfreiheit exakt der entspricht die ich bisher auch hatte. Daran hat sich dann auch die Höhe der Schubladen orientiert. Der Tisch ist etwas Höher als der Alte (auf auf jedenfall ratsam ist, da anonsten der “Cellar” sehr niedrig ist). Im normalen Leben fällt der Höhenunterschied (4cm – nun 79cm anstatt 75cm vorher) nicht auf es gab in dieser Beziehung keine Umgewöhnungszeit. (79cm ist ja auch eine gewöhnliche Höhe für Schreibtische).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *