Rarität: World War II – The Expansions

0

ein saftiger Regelklopper

Wie „rar“ die heutige Rarität wirklich ist, kann ich gar nicht genau sagen, da sie nur aus einem Regelheft und einigen Countern besteht. Bemerkenswert ist jedoch, dass World War II – The Expansion (for use with Axis & Allies) bereits 1989 bei Gamers Paradise erschienen ist, also nur 2 Jahre nachdem MB mit Axis & Allies das erfolgreichste Spiel der Gamemaster-Reihe raus gebracht hat.

Satte 46 Seiten stark ist das von Philip Schwartzer erweiterte Regelwerk, welches kaum einen Stein auf dem anderen lässt bzw. kaum eine Regel unmodifiziert. Von der Turn-Sequenz über Schiffe, der Bauregel bis hin zu neuen Einheiten wird fast alles aus dem Grundspiel erweitert. Und es handelt sich nicht um kleine Änderungen, sondern um Erweiterungen die Axis & Allies schon fast auf die Stufe einer Simulation heben.

Hier eine unvollständige Liste von Dingen die regeltechnisch nun berücksichtig werden:

  • U-Boote: Silent Service
  • U-Boote: Wasserbomben
  • U-Boote: Patroullien und Anti Uboot-Patroullien
  • U-Boote: Deutsche „Wolfpacks“
  • Luftaufklärung
  • Eskorten, Zerstörer und Kreuzer
  • Überraschungsangriff auf Russland
  • Transporter haben keinen Kampfwert (können aber als Treffer genommen werden)
  • Covoys
  • 2-Treffer Schiffe (Schlachtschiff/Flugzeugträger)
  • Torpedoangriff
  • strategische Angriffe gehen nicht auf das Einkommen, sondern direkt auf die Produktionskapazität
  • Handelsmarine
  • Nachschublinien
  • Forschung

Wie gesagt, das ist nur ein Auszug der Dinge, die in diesen Regeln berücksichtig werden bzw. detaillierter abgebildet werden.  Regeltechnisch ist das schon ein „Brecher“, gegen den selbst das aktuelle Axis & Allies 1940 eher einfach erscheint. Das Ganze ist nicht willkürlich komplexer sondern gut durchdacht und auf insgesamt 3 Seiten legt der Autor dar, was ihn dazu bewegt hat, die Regeln so zu gestalten, wie sie geworden sind. Das ist nicht nur interessant zu lesen (ich liebe „Designernotes“), sondern zeigt auch wie groß die Fanbase von Axis & Allies schon 1989 gewesen ist.

Es handelt sich hier in meinen Augen um die wichtigste Erweiterung des Axis & Allies Systems bis zum Erscheinen der „Revised Edition“ 2004 (neben World at War von Xenogames). Mit dieser Expansion (und den beiden weiteren aus der gleichen Reihe) steht das alte 2nd Edition Axis & Allies in Punkto Spielspaß selbst einem 1940 in nichts nach, wenngleich ich zugeben muss, dass Axis & Allies 1940 das wesentlich elegantere Spiel ist (durch effektive Vereinfachungen der Regeln).

Externe Quellen/Links:

Attila

Über Attila

Ich Spiele alles. Von Kinderspielen über Euro-Games, jeder Komplexität, bis hin zu CoSim's. Potentiell gibt es kein Genre, was ich nicht spiele - das Spiel muss halt für mich in der entsprechenden Gruppe einen Reiz haben. Ich mag's gerne, wenn es was länger dauert und auch etwas komplizierter ist. Wenn nicht, auch gut.
Dieser Beitrag wurde unter attila-products, Brettspiele, CoSims, Rarität abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Rarität: World War II – The Expansions

  1. Carsten sagt:
    1+

    Ja, daran erinnere ich mich auch noch. Und der Preis, der dafür aufgerufen wurde, war auch stattlich. Dieser entsprach einem durchschnittlichen SdJ-Gewinner-Preis von heute. Attilas Foto entspricht übrigens dem Original. Bei BGG sehen wir nur noch Bilder eines nachträglich spiralgebunden Exemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.