Spiel18-Watch: Carpe Diem

0

Die Stichworte „Stefan Feld“ und „Alea-Bigbox“ reichen bei mir aus um ein Grundinteresse zu wecken. Sicher kann mich nicht jedes Spiel von Stefan Feld begeistern, ist die Grundstruktur der „guten“ Spiele von diesem Autor meist halt sehr ähnlich. Gerne werden diese Spiele auch als „Feld-Salat“ bezeichnet, ein kleiner Seitenhieb auf den Umstand, dass man bei vielen Spielen von ihm irgendwie Siegpunkte für alles bekommt.

Salat hin oder her, Stefan Feld hat oft genug gezeigt, dass er gute Spiele entwickeln kann und die Zusammenarbeit mit Alea hat ja ein paar äußerst erfreuliche Früchte getragen. So steht es außer Frage, dass ich mir das neue Carpe Diem von Alea näher anschauen werde. Ob das jetzt zwingend auf der Messe passiert oder ggf. vorher oder nachher (spätestens in Willingen) hängt von den speziellen Umständen auf der Messe ab. Wenn es sich ergibt, werde ich da nicht nein sagen. Wenn nicht gibt es eh keinen Weg an einem neuen Alea-Spiel auf den Spieletreffs vorbei.  Auch wenn ich auf der Messe Carpe Diem nicht hinterher jagen werden, ist es ein heiß erwartetes Spiel.

Externe Quellen / Links:

Attila

Über Attila

Ich Spiele alles. Von Kinderspielen über Euro-Games, jeder Komplexität, bis hin zu CoSim's. Potentiell gibt es kein Genre, was ich nicht spiele - das Spiel muss halt für mich in der entsprechenden Gruppe einen Reiz haben. Ich mag's gerne, wenn es was länger dauert und auch etwas komplizierter ist. Wenn nicht, auch gut.
Dieser Beitrag wurde unter attila-products, Brettspiele, Spiel18 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.